CDU-Initiative erfolgreich: Friederikestraße in Tegelort bald durchgängig mit Tempo 30 ausgeschildert

01.02.2022, 12:39 Uhr

 CDU-Initiative für mehr Schulwegsicherung erfolgreich:

Tempo 30 in der Friederikestraße in Tegelort kommt

 

Schon bald wird die Friederikestraße in Tegelort durchgängig mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern ausgeschildert sein. Dies teilte die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz dem Wahlkreisabgeordneten Stephan Schmidt (CDU) in einem Schreiben mit. Stephan Schmidt hatte sich wiederholt und mit Nachdruck dafür eingesetzt, das nur 250 Meter lange Teilstück der Friederikestraße mit in die umliegende Tempo-30-Ausweisung einzubeziehen.

 

 Dass auf dem Teilstück zwischen Jörsstraße und Gerlindeweg bislang Tempo 50 gilt, macht überhaupt keinen Sinn. Ich wurde von vielen Anwohnerinnen und Anwohnern darauf angesprochen. Auf der kurzen Strecke beschleunigen Autofahrer, die mit der Fähre aus Hakenfelde übersetzen, um dann vor der Grundschule am Tegelschen Ort wieder abzubremsen.  Andere geben Gas, um die Fähre nach Spandau noch zu erwischen. Das ist nicht nur eine unnötige Lärmbelästigung für die dort wohnenden Menschen, sondern auch eine Gefährdung von Kindern auf ihrem Weg zur Schule“, sagt Stephan Schmidt.

 

Bereits 2021 hatte die BVV Reinickendorf einen Antrag der CDU-Fraktion im Rathaus Reinickendorf einstimmig beschlossen. „Leider hatte das Bezirksamt aus eher formalen Gründen der Anordnung vom Tempo 30 zunächst eine Absage erteilt“, berichtet die Bezirksverordnete und stellv. CDU-Fraktionsvorsitzende Sylvia Schmidt. „Das haben wir nicht akzeptieren wollen“.

 

„Mit einer Änderung der straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften sind jetzt aber die Voraussetzungen für den Lückenschluss gegeben. Das ist eine gute Nachricht!“, freut sich Sylvia Schmidt.

 

Der Wahlkreisabgeordnete Stephan Schmidt hatte sich zuletzt immer wieder bei der bisherigen Verkehrssenatorin Regine Günther und ihrer Nachfolgerin Bettina Jarasch für eine erneute Prüfung der Lage eingesetzt. „Ich hatte gar nicht mehr mit einem Happy End gerechnet“, gibt Stephan Schmidt zu. „Zum Erfolg führt aber nur Beharrlichkeit und hier habe ich einfach nicht lockergelassen.“

 

Die Anordnung von Tempo 30 mit entsprechender Ausschilderung wird nach einem Anhörungsverfahren beim Bezirksamt Reinickendorf erfolgen. „Da ich mit der zuständigen Bezirksstadträtin Korinna Stephan hier schon im Austausch stehe, hoffe ich auf eine schnelle Umsetzung“, sagt Stephan Schmidt.