Ortseingangsschild in Reinickendorf innovative Sparmaßnahme der grünen Bezirksstadträtin Korinna Stephan?

20.02.2022, 10:56 Uhr

An der Ruppiner Chaussee zwischen Berlin und Brandenburg werden die Bürger neuerdings von einem Ortseingangsschild in „Reickendorf“ begrüßt.
Unserem Fuchsbezirk ist augenscheinlich eine Silbe abhanden gekommen. Die CDU-Fraktion Reinickendorf (oder Reickendorf?) fragt sich augenzwinkernd,
ob es sich bei dem neuen Schild um eine innovative Sparmaßnahme der grünen Bezirksstadträtin Korinna Stephan in Zeiten angespannter Haushaltslage handelt.
Ihre Verkehrsverwaltung ist für das Aufstellen der Straßenschilder verantwortlich. Möglicherweise ist dies jedoch auch eine neue Art des Diebstahlschutzes,
denn die Ortsteilschilder scheinen ein beliebtes Accessoire zu sein und werden immer wieder entwendet.
Die Gefahr, dass ein ortskundiger Dieb das „Reickendorf“-Schild stiehlt ist jedenfalls geringer als beim Original.
So oder so: Das neue Verkehrsschild sollte dennoch durch ein Schild mit der Aufschrift „Reinickendorf“ ausgetauscht werden, damit es zu keinem weiteren Rätselraten kommt.