Neuer Fußgängerüberweg in der Hermsdorfer Heinsestraße kommt im Sommer 2022

02.03.2022, 14:13 Uhr

Der Fußgängerüberweg in der Hermsdorfer Heinsestraße befindet sich inmitten der Errichtungsphase und soll noch im Sommer 2022 fertig werden. Das erfuhr die CDU-Fraktion Reinickendorf auf Nachfrage des Bezirksverordneten Detlef Trappe. 

 
„Seit vielen Jahren fordert die CDU die Errichtung eines Zebrastreifens. Im Mai 2021 wurden die Mittel in Höhe von 160.000 Euro bei der zuständigen Senatsverwaltung beantragt. Nun sollen die Baumaßnahmen im Juni beendet sein“, sagt der Fraktionsvorsitzende der CDU Reinickendorf, Marvin Schulz, der auch Vorsitzender der CDU in Hermsdorf ist, erleichtert. 
 
„Zugeparkte Übergänge erschweren die Überquerung der Straße oftmals erheblich und sind insbesondere für ältere Hermsdorfer ein echtes Problem. Wegen des Bahnhofeingangs müssen jedoch viele Menschen an dieser Stelle über die Heinsestraße. Deshalb ist ein Zebrastreifen wichtig“, ergänzt der Hermsdorfer Kommunalpolitiker, Detlef Trappe, noch einmal.

Aktuelle Bilder des Fußgängerüberwegs zeigen bereits fest installierte Masten auf beiden Seiten der Heinsestraße. Aus der Anfrage der CDU geht hervor, dass der Einbau der sogenannten FGÜ-Masten bereits Ende letzten Jahres durch die Stromnetz Berlin GmbH erfolgte. 
Derzeit laufen Umbau- und Umrüstungsmaßnahmen an den Straßenbeleuchtungsmasten von Gas auf umweltfreundlichere Bestromung zur Ausleuchtung des Fußgängerüberwegs. 
Für weitere Straßenbaumaßnahmen erarbeitet das bezirkliche Straßen- und Grünflächenamt derzeit die Vergabeunterlagen.