Überwältigende Resonanz auf BVV-Videokonferenz und Livestream

27.04.2020

Als Ersatz für die abgesagte BVV-Sitzung am 22. April 2020 lud die BVV-Vorsteherin Kerstin Köppen zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung per Video und Telefon ein. Diese sollte über aktuelle Entwicklungen im Bezirk, insbesondere zum Corona-Management informieren. Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) sowie die Bezirksstadträtin und alle Bezirksstadträte standen als Ansprechpartner zur Verfügung. Über 300 Teilnehmer wählten sich schließlich per Telefon oder Video in die Konferenz ein oder schauten sich den parallelen Livestream an. Über 100 Personen (knapp 50 Bezirksverordnete und ca. 60 Bürgerinnen und Bürger) waren im virtuellen Konferenzraum versammelt. Nach einem Bericht von Frank Balzer zu Beginn der Konferenz hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit Fragen zu stellen, anschließend folgten die Bezirksverordneten.

„Wir ahnten, dass es ein hohes Interesse an einer öffentlichen Videokonferenz gibt, nachdem bereits seit zwei Monaten keine BVV-Sitzung mehr stattgefunden hat“, sagte der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Tobias Siesmayer. „Daher haben wir mit unserer ursprünglichen Idee einer ‘Bezirkskonferenz per Video und Telefon’ den Anstoß zu dieser Veranstaltung gegeben. Dass schließlich über 300 Personen der Einladung der BVV-Vorsteherin Kerstin Köppen gefolgt sind, übertrifft unsere eigenen Erwartungen bei weitem. Das ist ein erfreulicher Beleg für das hohe Interesse der Bevölkerung an kommunalpolitischen Themen und der technischen Möglichkeiten trotz Kontaktverbot miteinander in Kontakt zu bleiben“, so Siesmayer abschließend.

Der für 100 Teilnehmer/-innen angelegte virtuelle Konferenzraum, in den man sich per einfachem Telefon, Smartphone, Tablet-PC oder vom Computer einwählen konnte, war schon zu Beginn der Veranstaltung bis auf den letzten Platz belegt, sodass einzelne Teilnehmer/-innen warten mussten, bis die ersten die Veranstaltung wieder verlassen haben. Dadurch konnten im Laufe der 90-minütigen Videokonferenz über 100 Personen teilnehmen. Weitere 170 Personen haben die Veranstaltung über den Live-Stream auf der Facebook-Seite der CDU-Fraktion verfolgt. Auch andere Fraktionen hatte den Livestream auf ihren Seiten veröffentlicht und mehrere Dutzend Zuschauer erreicht.

Ob die virtuellen Treffen fortgesetzt werden, ist derzeit unklar. Am 4. Mai 2020 wird der Hauptausschuss wieder als Präsenz-Sitzung mit den notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln stattfinden. Für den 13. Mai 2020 wird derzeit eine BVV-Sitzung vorbereitet, die ebenfalls als Präsenzsitzung stattfinden soll. Parallel sind die Fraktionen miteinander darüber im Gespräch, auf welche Weise man im Pandemiefall ein Minimum an kommunalpolitischer Arbeit aufrechterhalten kann.

Pressekontakt:

Tobias Siesmayer, Vorsitzender der CDU-Fraktion Reinickendorf
E-Mail: tobias.siesmayer@bvv-reinickendorf.de